Systemdiagnostik

 

Bei Funktionsstörungen des Herzens macht man ein EKG* / Bei Funktionsstörungen des Gehirns macht man ein EEG**
Wie wäre es, wenn wir Funktionsstörungen auch an anderen Organen elektrisch messen könnten?
WIR MACHEN DAS!

 

*Verfahren zur Registrierung der Aktionspotentiale des Herzens
** Verfahren zur Registrierung der Aktionspotentiale des Herzens
 
 

Die Stärken der EAV aus naturheilkundlicher Sicht

Als Hinweisdiagnostik geeignet:

  • Störungen, Fehlfunktionen oder Erkrankungen zu erkennen
  • ihnen vorzubeugen bzw. sie zu behandeln
  • Aussagen über die Verträglichkeit von Substanzen und Stoffen zu machen
  • Aussagen zu möglichen Therapieblockaden zu machen

Der Blick in das gesamte System Mensch

Eine der bewährtesten Methoden zur Systemdiagnostik ist die Elektroakupunktur nach Dr. Voll (EAV). Die EAV vereinigt das Wissen der westlichen Allgemein- und Zahnmedizin mit der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und verbindet dieses mit moderner elektrischer Messtechnik.

Grundlage für die EAV ist die Erkenntnis von Dr. med. Voll, dass der elektrische Widerstand an den Akupunkturpunkten den Zustand der zugeordneten Organe spiegelt. Durch eine systemische Denkweise, die sich aus der TCM ableitet, kann mit der EAV nach den Ursachen von akuten und chronischen Erkrankungen gesucht werden.

 

Die Elektroakupunktur nach Dr. Voll ist eine sinnvolle Ergänzung zu anderen wissenschaftlich anerkannten und naturheilkundlichen Diagnoseverfahren.

Hinweis: Die EAV hat eine lange Tradition. In der Schulmedizin ist die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb noch nicht anerkannt. Ärzte, Heilpraktiker und Patienten berichten  übereinstimmend von sehr guten Erfahrungen.